Der belgische Schriftsteller Stefan Hertmans erhält den diesjährigen „Spycher: Literaturpreis Leuk“ der Stiftung Schloss Leuk. 

Der „Spycher: Literaturpreis Leuk“ wird heuer zum 17. Mal verliehen. Preisträgerinnen und –träger dürfen während bis zu fünf Jahre je acht Wochen jährlich in Leuk leben. Der Preis ist – abhängig von der in Anspruch genommenen Aufenthalte – mit bis zu 18 000 Franken sowie mit der zur Verfu?gung gestellten Wohnung dotiert.

Die Jury mit Sabine Dörlemann, Christian Döring und Thomas Geiger begründet die Wahl wie folgt: „Stefan Hertmans ist ein wahrhaft europäischer Schriftsteller: er ist ein Belgier, der auf Niederländisch schreibt und in Brüssel und im südfranzösischen Monieux (Vaucluse) lebt … Mit Präzision und Empathie beschreibt er, wie die Wucht der Geschichte in Biographien eingreift. Stefan Hertmans verfasst keine historischen Romane im klassischen Sinn: Zum einen, weil er sein Schreiben aus heutiger Sicht reflektiert, zum anderen, weil Glaubenskriege, Flucht und Ausgrenzung als Stoffe so relevant und aktuell sind wie eh und je.“

Stehan Hertmans erhält die Auszeichnung anlässlich einer festlichen Matinee am 17. September im Schloss Leuk in Leuk-Stadt ausgehändigt; die Laudatio wird Lothar Müller halten.